Telefon: 04551-9109344 Email: c_schoemperlen@hotmail.com

Wir, das sind mein Mann Claas, unsere Kinder Keno, Karla und Rhonda, Kater Häjar, unsere Hündin Matilda und ich, Christina Schoemperlen.
Wir leben mit Freunden auf einem Resthof in Stipsdorf direkt am Großen Segeberger See in Schleswig-Holstein.

Matilda ist unser einziger Hund. Sie ist das Familienmitglied, um das wir anderen kreisen. Sie ist einfach immer da, sie begleitet mich zur Arbeit, sie kommt auf alle längeren Ausflüge und immer in den Urlaub mit. Sie tröstet und schlichtet Streit in unserer turbulenten Familie.

Mit ihr habe ich im Januar 2019 die Ausbildung zum Therapie-, Schul- und Besuchshund (IQ.SH zertifiziert) erfolgreich abgeschlossen. Nachdem die Welpen uns im Mai verlassen werden, geht es zum Schuleinsatz.

Als Tierärztin betreue ich seit über 20 Jahren Züchter und ihre Welpen, aber mit der eigenen Hündin einen Wurf zu haben ist trotzdem ein großes spannendes  Abenteuer für uns alle. Wir sind Mitglied im Rassehundezuchtverein CDF (Club für Dalmatiner-Freunde e.V.), der uns liebevoll und mit großem Engagement betreut. Einen großen Dank dafür an alle.

Matildas Geburtskiste steht im Wohnzimmer und ein großer Teil des Zimmers ist für die Welpen abgesperrt. Vom Wohnzimmer geht es direkt auf die Terrasse und den großen Garten. Durch unsere eigenen drei Kinder ist unser Haus immer schon mit einer großen Anzahl Kinder gefüllt, die jetzt hingerissen mit den Welpen spielen( natürlich erst ab der 3. Woche unter Anleitung und Aufsicht). Das begeisterte intensive und vertraute Spiel und Kuscheln zwischen Welpen und Kindern beeindruckt mich immer aufs Neue – der Abschied wird schwer werden.

Unsere Welpen werden ab der 9. Lebenswoche an geeignete, liebevolle Menschen abgegeben. Sie sind bis dahin

  • 3 x entwurmt
  • In der 8. Lebenswoche SHPPiL4 geimpft (Staupe, Hepatitis, Parvovirose, Parainfluenza und Leptospirose)
  • Mit einem Mikrochip gekennzeichnet
  • Die Welpen haben einen EU-Heimtierausweis, einen Entwurmungspass und eine Ahnentafel vom CDF
  • Sie bekommen als neuer Besitzer das bisher gewohnte Futter und einen Haufen an Informationen mit.
  • Und ich stehe natürlich auch nach der Abgabe mit Rat weiter zur Verfügung.

Warum ein Dalmatiner?

Obwohl ich beinahe mein ganzes Leben mit Hunden verbracht habe und als Tierärztin so ziemlich jede Rasse und deren Mischlinge auf dem Behandlungstisch hatte, fiel mir die Wahl der Hunderasse für unseren Familienhund nicht leicht. Es sollte ein entspannter und sozial sehr aufgeschlossener, freundlicher Hund sein, ein gesundes Tier, das nicht viel bellt, vor dem möglichst wenig Menschen Angst haben (wir wohnen direkt an einem frequentierten Wanderweg) und das mich lauffreudig und ausdauernd am Fahrrad begleitet. Leider habe ich in der Praxis schon einige Dalmatiner erlebt, die übergewichtig, verunsichert und ängstlich waren. Auf der anderen Seite habe ich schon viele wundervolle Dalmatiner bei Freunden kennengelernt, die alle diese von mir aufgestellten Kriterien erfüllen. So kam vor 4 Jahren unsere Matilda in unsere Familie und wir haben keinen Tag bereut. Ihre Züchterin Joanna Schulz von der Zuchtstätte Orion`s Belt steht mir immer noch mit Rat und Tat zur Seite, dafür dir Joanna einen herzlichen Dank.

Auf vielen Internetseiten wird ausführlich und professionell über die Eigenschaften und den Rassestandart der Dalmatiner berichtet. Deshalb möchte ich hier nur ein paar Bemerkungen zum Dalmatiner machen, die mir sehr am Herzen liegen.

  • Ja – alle Hunde sind sehr soziale Wesen, das ist der Grund, warum sie eine so intensive Verbindung mit dem Menschen eingehen. Aber für Dalmatiner ist der menschliche und tierische Kontakt noch wichtiger als für viele andere Hunde. Meiner Meinung nach brauchen sie mehrere für sie wichtige Bezugspersonen und ein großes erweitertes Rudel. Die große Freude, mit der sie ihr bekannte Menschen und Tiere begrüßt, bestätigt mich immer wieder.
  • Ja – alle Hunde müssen regelmäßig raus, nicht nur in den Garten, nicht nur zum Austoben, sondern auch für die Kopfarbeit: um neue Reize aufzunehmen, um zu lernen und um ihr Leben spannend zu gestalten. Aber Dalmatiner sind von ihrer Konstitution her Ausdauersportler, man sollte also schon viel Spaß und Zeit an ausgiebigen Spaziergängen, Wandern, Joggen, eventuell Reiten und langsamen Fahrradfahren haben, sonst hat man einen unglücklichen und unausgelasteten Dalmatiner zu Hause. Im ersten Lebensjahr muss man den Balanceakt zwischen Bewegungsdrang und möglicher Überlastung hinbekommen.

•Ja – alle Dalmatiner haben eine Besonderheit in ihrem Purinstoffwechsel, die zu einem erhöhten Harnsäurespiegel im Blut und im Urin führt. Ausführliche Informationen können unter anderem unter www.dalmatiner-wissen.de nachgelesen werden. Praktisch gesehen bedeutet das für jeden Dalmatinerbesitzer, dass man bei der Fütterung ein paar Dinge beachten muss. Dies ist kein Hexenwerk und auch nicht sonderlich umständlich. Es bedeutet nicht, dass man seinen Hund barfen oder bekochen muss. Leider wurden die meisten Dalmatinerrüden, die ich mit Harnkristallen behandeln musste, mit einem vom Halter komplett selbstständig zusammengesetzten Futter gefüttert. Bitte nicht falsch verstehen, barfen ist grundsätzlich möglich und die meisten Tierbesitzer sind mittlerweise auch viel besser informiert, aber es setzt doch einen größeren Aufwand voraus, der zum Beispiel Wandertouren oder den normalen Urlaub doch deutlich komplizierter macht. Mit einem guten proteinarmen eingeweichten Trockenfutter z.B. auf Reis/Geflügelbasis, abwechslungsreich bereichert mit Kohlenhydratquellen wie Kartoffel, Karotten, Reis und Haferflocken, mit essentiellen Fettsäuren z.B. über Leinöl und den purinarmen Proteinquellen Ei und Joghurt/Quark kann man leicht einen Dalmatiner auf Dauer gesund und glücklich halten. Innereien und Knabberprodukte aus Haut darf man nur ganz dosiert geben. Wasser muss selbstverständlich immer zur Verfügung stehen.

Meine Homepage ist zwar nicht so professionell wie von manch großem Züchter, dafür ist alles garantiert handmade und mit wunderschönen Welpenfotos ausgestattet.

Bei Interesse freue ich mich auf einen Anruf oder eine Email – Bis dann!

Menü schließen